Mittelfristige Planung

Wir drehen nun seit einem Monat und der erste Anflug von Routine ist erkennbar, auch wenn es eigentlich noch viel zu früh ist, davon zu sprechen, dass irgendetwas eingespielt sei bei uns. Wir stehen immer noch abwechselnd vor dem Whiteboard oder hinter der Kamera und wissen nicht, was wir hier überhaupt tun. Trotzdem fühle ich mich mittlerweile sicherer und bin nicht mehr so nervös, wobei eine gewisse Sockelnervosität immer da ist und wohl auch bleiben wird. Wir drehen einmal die Woche und nutzen die Zeit dazwischen zum Bearbeiten der Videos und Vorbereiten der Neuen.

 

 

Nebenbei machen wir uns Gedanken, wie und wann wir veröffentlichen, bis wann was fertig sein muss und in welcher Art die Promo laufen soll. Bisher mit dem Ergebnis, dass wir in Mathe bis zum Start der Erstis im Oktober 2018 zumindest ein Gerüst aus Videos stehen soll und für Mechanik bis zum Beginn der Klausurphase im Frühjahr 2019, also am liebsten Anfang Februar, alle Videos abrufbar sein müssen. Das bedeutet, dass wir im Durchschnitt etwa ein Video pro Tag produzieren müssen. Auf Basis der bisherigen Erfahrungen klingt das ziemlich unmöglich, also versuchen wirs.

 

 

Geschrieben von: Lukas